Sprungziele
Seiteninhalt

Partnerlandkreis Jelenia Góra

Partnerschaft seit 2007

Die Partnerschaft zwischen den Landkreis Bamberg und dem polnischen Landkreis Jelenia Góra besteht offiziell seit Juli 2007, als die beiden damaligen Landräte Jacek Włodyga und Dr. Günther Denzler im Beisein der Generalkonsulin der Republik Polen, örtlichen Abgeordneten und Vertretern der Kommunalpolitik den offiziellen Partnerschaftsvertrag unterzeichneten. Seit dieser Zeit tauschen sich beide in regelmäßigen gegenseitigen Besuchen aus – und das nicht nur auf politischer Ebene. Vielmehr soll der Austausch auch zwischen den Bürgern stattfinden. Fahrten beispielsweise der VHS Bamberg-Land oder der „Kreuzschuher Kerwamusikanten“ nach Jelenia Góra zeigen, dass diese Rechnung aufgeht. Ziel der Partnerschaft ist vor allem eine Zusammenarbeit in den Bereichen Kultur, Tourismus, Sport und Gesundheitswesen.


Beschreibung Jelenia Góra

Die kreisfreie Stadt Jelenia Góra - das ehemalige Hirschberg - liegt in Niederschlesien, etwa 450 km von Bamberg entfernt, rund 90 km südwestlich von Breslau und 70 km östlich von Görlitz. Der umliegende Landkreis hat eine Fläche von 628 km². Rund 60.00 Einwohner leben dort in 9 kreisangehörigen Gemeinden. Das Hirschberger Tal wird im Süden durch das Riesengebirge begrenzt. Die mit 1.602 Metern höchste Erhebung im Riesengebirge ist die Schneekoppe. Sie ist der höchste Berg der Sudeten und Tschechiens, über ihren Gipfel verläuft die Staatsgrenze zwischen Polen und Tschechien. In den Sommermonaten ist die Gegend um Jelenia Góra das Ziel zahlreicher Wanderer, im Winter locken Kilometer lange Pisten und hervorragende Schneeverhältnisse Wintersportfans nicht nur aus Polen und Tschechien an. Herausragendes Merkmal des Hirschberger Tales ist die große Anzahl an Landsitzen und Schlössern.