Sprungziele
Seiteninhalt

Straßenwärter (m/w/d) - Ausbildung

Aufgaben und Einsatz (Straßenwärter)

Aufgaben

Als Straßenwärter/Straßenwärterin arbeiten Sie mit modernsten Fahrzeugen und Geräten.

Sie haben nach der Ausbildung Kenntnisse und Fertigkeiten in folgenden Bereichen:

  • Herstellung und Unterhaltung von Straßen
  • Aufstellen und Warten von Verkehrszeichen und -einrichtungen
  • Bepflanzung und Pflege von Grünanlagen, Bäumen und Sträuchern
  • Räumen und Streuen während des Winterdienstes
  • Sicherung von Baustellen
  • Umgang und Wartung der Geräte, Maschinen und Fahrzeuge
  • betriebswirtschaftliches Arbeiten
  • Arbeits- und Umweltschutz sowie Unfallverhütung
  • Führen von Fahrzeugen der Klasse CE

Einsatz

Während der Ausbildung werden Sie unterschiedliche Fahrzeuge und Geräte bedienen und an verschiedenen Einsatzorten im Landkreis Bamberg tätig sein. Weiter gehören handwerkliche Tätigkeiten, vor allem im straßenbaulichen Bereich und auch im Kreisbauhof Memmelsdorf, zu Ihren Einsatzgebieten.

Dauer und Verlauf Ausbildung (Straßenwärter)

Dauer

Der Ausbildungszeitraum erstreckt sich über drei Jahre.
Beginn ist jeweils der 1. September des Jahres.


Verlauf

Während der Ausbildung sind Sie im Bauhof des Landkreises Bamberg in Memmelsdorf eingesetzt und besuchen die Berufsschule für Bautechnik in Würzburg wie auch überbetriebliche Lehrgänge in Gerolzhofen und Würzburg. Der Berufsschulunterricht findet in Blockform statt.


Prüfungen

Nach eineinhalb Jahren müssen Sie eine Zwischenprüfung schreiben, die sich über den Lehrstoff des ersten Ausbildungsjahres erstreckt und aus einem praktischen, mündlichen und schriftlichen Teil besteht.

Am Ende Ihrer Ausbildung absolvieren Sie eine praktische und schriftliche Abschlussprüfung, zu deren Zulassung der Erwerb der Führerscheinklassen C/CE Voraussetzung ist.

Ausbildungsentgelt (Straßenwärter)

Das Ausbildungsentgelt erhalten Sie jeweils am Monatsletzten des laufenden Monats. Es beträgt im

1. Ausbildungsjahr ca. 850 € (brutto)
2. Ausbildungsjahr ca. 900 € (brutto)
3. Ausbildungsjahr ca. 940 € (brutto)

Des Weiteren erhalten Sie eine jährliche Sonderzahlung.

Arbeitszeit und Urlaub (Straßenwärter)

Arbeitszeit

Ihre wöchentliche Ausbildungszeit beträgt 39 Stunden.

Momentan ist die Arbeitszeit im Bauhof wie folgt festgelegt: Montag bis Donnerstag 8,5 Stunden (7:00 Uhr - 16:00 Uhr bzw. 16:30 Uhr) und freitags fünf Stunden (7:00 Uhr bis 12:00 Uhr).


Urlaubsanspruch

Sie haben einen Urlaubsanspruch von 28 Arbeitstagen im Jahr.

Bewerbung und Bewerbungsverfahren (Straßenwärter)

Voraussetzungen

Als Voraussetzungen für die Ausbildung zum/r Straßenwärter/in werden ein mittlerer Bildungsabschluss oder Hauptschulabschluss und vertiefte Kenntnisse in den Schulfächern Mathematik, Werken/Technik und Physik erwartet.

Des Weiteren muss der/die Auszubildende gesundheitlich zum Erwerb der Führerscheinklassen C/CE geeignet sein.

Zudem sollten sie eine rasche Auffassungsgabe, technisches Verständnis, handwerkliches Geschick, Freude an vielfältigen Aufgaben sowie Engagement und Verantwortungsbewusstsein mitbringen.


Bewerbung

Ihre Bewerbung sollte bestehen aus

  • Bewerbungsschreiben,
  • tabellarischem Lebenslauf,
  • Lichtbild,
  • Jahresabschlusszeugnis und
  • evtl. Praktikumsbescheinigungen

Bewerbungen sind nur Online möglich: Offene Stellenausschreibungen


Bewerbungszeitraum

Die Ausbildungsplätze werden Ende Juli im Fränkischen Tag und auf unserer Homepage unter Stellenangebote inseriert.

Ab diesem Zeitpunkt können Sie sich für das folgende Jahr bewerben. Das Ende der Bewerbungsfrist entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung.


Bewerbungsverfahren
  1. Die Vorauswahl
    Anhand des Durchschnittes Ihrer Schulnoten und der äußeren Form der Bewerbung wird eine erste Auswahl getroffen.

  2. Der Vorstellungstermin
    Die ausgewählten Bewerber/innen werden zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen.
    Die Bewerber/innen, die aufgrund des Vorstellungsgespräches als Bestes für die Ausbildung geeignet erscheinen, dürfen Ihr fachliches Geschick unter Beweis stellen.

  3. Die Einstellung als Auszubildende/r
    Von diesen Bewerbern werden die geeignetsten für die zu besetzenden Ausbildungsplätze ausgewählt.

Weiterbildungsmöglichkeiten (Straßenwärter)

Nach erfolgreichem Abschluss der dreijährigen Ausbildung haben Sie unter anderem grundsätzlich die Möglichkeit zum Aufstieg in die Straßenmeisterlaufbahn des mittleren technischen Dienstes.