Sprungziele
Seiteninhalt

Verwaltungswirt (m/w/d) - Ausbildung

Einstieg in der 2. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen fachlicher Schwerpunkt nichttechnischer Verwaltungsdienst .

Aufgaben (Verwaltungswirt)

Verwaltungswirte

  • arbeiten vorwiegend im Büro, jedoch auch im Außendienst,
  • wirken in der Planung und Organisation in kommunalen Amts- und Dienststellen mit,
  • führen Statistiken und bearbeiten Personalvorgänge,
  • wenden gesetzliche Bestimmungen an und entscheiden über Anträge,
  • beraten Bürgerinnen und Bürger

Dauer und Verlauf Ausbildung (Verwaltungswirt)

Dauer

Die Anwärterzeit erstreckt sich über 2 Jahre. Beginn ist jeweils der 1. September des Jahres.


Verlauf

Neben der Zeit im Landratsamt Bamberg besuchen Sie fünf Fachlehrgänge an der Bayerischen Verwaltungsschule, wo Sie internatsmäßig untergebracht werden.


Prüfungen

Am Ende der Ausbildung schreiben Sie eine Qualifikationsprüfung. Die bestandene Qualifikationsprüfung berechtigt dazu, die Berufsbezeichnung „Verwaltungswirt/in“ zu führen.

Anwärterbezüge (Verwaltungswirt)

Die Anwärterbezüge erhalten Sie jeweils am Monatsersten des laufenden Monats.

Sie betragen ca. 1090 € brutto monatlich.

Des Weiteren erhalten Sie eine jährliche Sonderzahlung (Weihnachtsgeld) und vermögenswirksame Leistungen.

Arbeitszeit und Urlaub (Verwaltungswirt)

Arbeitszeit

Ihre wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden. In der Arbeitswoche von Montag bis Freitag sind dies 8 Stunden täglich.


Urlaubsanspruch

Sie haben einen Urlaubsanspruch von 27 Arbeitstagen im Jahr.

Ausleseverfahren (Verwaltungswirt)

  • Informationen zum Ausleseverfahren, das Anmeldeformular und Literaturhinweise zur Vorbereitung auf die Ausleseprüfung erhalten Sie im Internet unter www.lpa.bayern.de, wo Sie sich auch online anmelden können.
    Antragsformulare sind für Bewerber, die keinerlei Möglichkeit zur Internetnutzung haben, beim neben stehenden Ansprechparten erhältlich.
  • Die Anmeldung ist an die für die Durchführung zuständige Geschäftsstelle des Landespersonalausschusses, Postfach 221441, 80504 München (Tel. 089/2306-2901 oder -2902) zu richten, bzw. (vorrangig) online durchzuführen.
  • Den Anmeldeschluss und den Termin der Auswahlprüfung entnehmen Sie bitte der oben genannten Internetadresse. Die schriftliche Prüfung testet das Sprachverständnis und die Allgemeinbildung.
  • Am Prüfungstag erhalten Sie einen Vordruck, mit dem die Schule die in das Auswahlverfahren einzubeziehenden Schulnoten (Deutsch und Mathematik/Rechnungswesen) bestätigt. Die Schulnoten sind der Geschäftsstelle des Landespersonalausschusses bis Ende Juli/Anfang August nachzuweisen.
  • Spätestens Ende September erhalten Sie schließlich Ihr Prüfungsergebnis mit der erreichten Platzziffer und Gesamtnote. Zusammen mit dem Zeugnis werden Sie darüber informiert, ob und ggf. welcher Dienststelle Sie zugewiesen werden können.
  • Eine Zuweisung bedeutet, dass Sie von der besagten Verwaltung aufgefordert werden, Bewerbungsunterlagen einzureichen und zu einem Vorstellungsgespräch oder gesonderten Verfahren zur Prüfung Ihrer außerfachlichen Fähigkeiten eingeladen werden.
  • Bei einer Bewerbung beim Landkreis Bamberg werden Sie unmittelbar von uns benachrichtigt, wenn sie aufgrund Ihrer Platzziffer für eine Einstellung in Frage kommen.

Aufstiegsmöglichkeiten (Verwaltungswirt)

Bei herausragenden Leistungen ist auch eine Qualifizierung für die 3. Qualifikationsebene möglich.