Sprungziele
Seiteninhalt

Bildungsberichterstattung / Bildungsmonitoring

Ein funktionierendes Kommunales Bildungsmanagement benötigt eine fundierte Datenbasis, um Chancenungleichheiten im Bildungssystem aufzudecken und benennen zu können.

Unter dem Begriff "Bildungsmonitoring" versteht man den kontinuierlichen und systematischen Prozess der Erfassung, Auswertung und Darstellung von Daten, die Aussagen zur Bildungssituation und Bildungsqualität erlauben. Dabei werden Bereiche wie die frühkindliche Bildung, die Schul- und Berufsbildung, die Weiterbildung oder außerschulische Bildungsaktivitäten systematisch dargestellt.

Die Ergebnisse des Bildungsmonitorings (Bildungsberichte, Bildungsprofile einzelner Gemeinden) bieten Kommunen, Gemeinden und den an Bildungsprozessen beteiligten Akteuren ein Planungswerkzeug für bildungspolitische Entscheidungen und eine Basis für einen effektiven Einsatz von Ressourcen.

Die Basis eines Bildungsmonitorings sind ausgewählte Daten der Statistischen Ämter, Bildungsdaten der Schulen und weitere Quellen.