Sprungziele
Seiteninhalt

Bildung für Neuzugewanderte

Bildung ist der zentrale Schlüssel für die Integration der Neuzugewanderten in unsere Gesellschaft und in den Arbeitsmarkt. Diese Integration findet vor Ort in den Kommunen statt und wird von vielen Bildungsakteuren mitgetragen.
Die Aufgabe der kommunalen Koordinatorin ist die ¬Identifizierung und die Koordinierung der relevanten Bildungsakteure auf kommunaler Ebene, um Bildungsangebote für Neuzugewanderte zu optimieren. Dadurch sollen Zugänge zum Bildungssystem verbessert, Bildungsangebote aufeinander abgestimmt und datenbasiert gesteuert werden.

Ziele - Bildung für Neuzugewanderte

  • der Aufbau kommunaler Koordinierungsstrukturen und -gremien (ressortübergreifende Steuerungskreise, Runde Tische, Arbeitsgruppen)
  • die Identifizierung und Einbindung aller Bildungsakteure vor Ort – wie beispielsweise der Agentur für Arbeit, Jobcenter, Stiftungen, ehrenamtlich organisierte Initiativen, Vereine, Verbände, Sozialpartner, Bildungsträger, der Kirchen und Religionsgemeinschaften, der Kammern und Unternehmens-Initiativen.
  • die Herstellung von Transparenz über vor Ort tätige Bildungsakteure sowie vorhandene Bildungsangebote. Dabei soll ein Überblick geschaffen werden über die gesamte Bandbreite formaler und non-formaler Lernangebote entlang der Lebensphasen. Diese Informationen sollen zentral und gebündelt zur Verfügung gestellt werden.
  • die Beratung von Entscheidungsinstanzen der Kommune
    Auf Grundlage der gesammelten Daten über Bildungsangebote für Neuzugewanderte und der Erfahrung aus der Netzwerkarbeit mit allen Bildungsakteuren kann der Bildungskoordinator Bedarfe erkennen und daraus Handlungsempfehlungen auch für politische Entscheidungsinstanzen ableiten.

Kurse - Bildung für Neuzugewanderte

Übersicht über Integrationskurse und Kurse der berufsbezogenen Deutschsprachförderung (DeuFöV) in Bamberg
Integrationskurse

Integrationskurse werden bundesweit angeboten und durch vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zugelassene Träger vor Ort durchgeführt.

Ziel der Kurse ist es, die Integration und gesellschaftliche Teilhabe von Zugewanderten zu fördern.

Über die Berechtigung, an einem Integrationskurs teilzunehmen, entscheidet das BAMF, siehe:
BAMF-Informationen zu Integrationskursen

In einem Integrationskurs können die Teilnehmer/Innen die deutsche Sprache bis zum Sprachniveau B1 erlernen.

Zunächst lernen die Teilnehmer/Innen die deutsche Alltagssprache, um in Deutschland leben zu können (z.B. Arbeit suchen, Anträge ausfüllen, Kinder in der Schule unterstützen,…). Neben dem Erlernen der deutschen Sprache werden im Integrationskurs auch landeskundliche Inhalte thematisiert (Kultur, Geschichte…).

Es gibt verschiedene Formen von Integrationskursen, wobei sich der allgemeine Integrationskurs in einen Sprachkurs mit 600 Unterrichtsstunden und einem Orientierungskurs mit 100 Unterrichtsstunden teilt. Mit erfolgreichem Abschluss eines Integrationskurses erhalten die Teilnehmer/Innen ein Zertifikat.

Darüber hinaus gibt es noch spezielle Integrationskurse wie Alphabetisierungskurse, Kurse für Frauen oder Intensivkurse. In Bamberg werden derzeit nur allgemeine Integrationskurse und Alphabetisierungskurse angeboten.


DeuFöV - berufsbezogene Deutschsprachförderung

Die berufsbezogene Deutschsprachförderung baut unmittelbar auf den Integrationskurs auf.

Während die Teilnehmer/innen in Integrationskursen die deutsche Alltagssprache erlernen, konzentriert sich der berufsbezogene Deutschkurs darauf, arbeitssuchende Menschen mit Migrationshintergrund auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten.

Über die Berechtigung, an einem Kurs der berufsbezogenen Deutschsprachförderung teilzunehmen, entscheidet das BAMF, siehe:
BAMF-Informationen zu berufsbezogener Deutschsprachförderung

Hier finden Sie eine Übersicht über alle aktuell in Bamberg laufenden Allgemeinen Integrationskurse, Alphabetisierungskurse sowie Kurse der berufsbezogenen Deutschlernförderung (DeuFöV). Die Übersicht enthält sowohl die Starttermine der einzelnen Module als auch Informationen über freie Plätze.



Service-Learning-Projekt "Reißverschluss"

Das Projekt "Reißverschluss" geht im Wintersemester 2018/2019 in die zweite Runde. Neun Studierende engagieren sich an 9 Grund- und Mittelschulen des Landkreises Bamberg bei der Sprachförderung von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund.

Im Rahmen der Fachtagung „Engagement bildet - in Lehrerbildung und Schule“ des Bamberger Zentrums für Lehrerbildung (BAZL) wurde am 26.Januar an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg das Service-Learning-Projekt "Reißverschluss" vorgestellt.

Das Projekt entstand in Kooperation zwischen dem Lehrstuhl Didaktik des Deutschen als Zweitsprache und dem Landkreis Bamberg. Dabei engagieren sich ab dem Sommersemester 2018 Studierende an Grund- und Hauptschulen des Landkreises Bamberg bei der Sprachförderung der Schüler mit Migrationshintergrund. Das begleitende Praxisseminar wird geleitet von Frau Prof. Dr. Jutta Wolfrum, die Koordination auf Landkreisseite übernimmt die Bildungskoordinatorin Cornelia Blumenschein.

Weitere Informationen finden Sie hier: Projekt Reißverschluss


Geflüchtete auf Wohnungssuche: Die Mieterqualifizierung hilft

Mit der Anerkennung von Asylbewerbern dürfen bzw. sollen diese die Gemeinschaftsunterkünfte verlassen und sich auf die Suche nach einer eigenen Wohnung für sich und ihre Familien machen. Dies stellt jedoch oftmals eine große Herausforderung für Flüchtlinge sowie ehrenamtliche Helfer dar. Zu dem ohnehin engen Wohnungsmarkt kommen noch Bedenken potentieller Vermieter, die zum Teil auch auf negativen Erfahrungen beruhen. Auf der anderen Seite basiert das Fehlverhalten der neuen Mieter oft einfach auf fehlenden Kenntnissen über adäquates Mieterverhalten.

Um diesen Bedenken vorzubeugen und anerkannte Flüchtlinge auf ihrem Weg in einen eigenen Wohnraum zu unterstützen, hat die Bildungskoordinatorin Cornelia Blumenschein zusammen mit der Ehrenamtsbeauftragten des Landkreises Friederike Straub die Mieterqualifizierung ins Leben gerufen, welche vor Ort in den Gemeinschaftsunterkünften durchgeführt wird. Ziel der Schulung ist es, die Flüchtlinge fit für den deutschen Wohnungsmarkt zu machen und somit eine schnellere Integration zu ermöglichen.

Die praxisorientierten Schulungen werden von einer erfahrenen Hauswirtschaftsmeisterin durchgeführt. Inhaltlich geht es insbesondere um Themen wie Hausordnung, richtiges Heizen und Lüften, Reinigung und Mülltrennung, aber auch der Mietvertrag ist Bestandteil der Qualifizierung.

»Deutschlern-Kompass« bringt Orientierung

Ein Überblick über Deutschkursangebote für Neuzugewanderte

Der im März 2018 erstmalig aufgelegte Deutschlern-Kompass des Landkreises Bamberg erfreute sich so großer Beliebtheit, dass er nun in aktualisierter Form erneut erscheint.

Unter Federführung der Bildungskoordinatorin Cornelia Blumenschein entstand eine Übersicht über die Vielzahl an Sprachförderangeboten vor Ort. Der Deutschlern-Kompass enthält sowohl niederschwellige Möglichkeiten der Sprachförderung als auch zeitlich intensive Angebote wie die Integrationskurse des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Er soll vor allem den Neuzugewanderten, aber auch hauptamtlich und ehrenamtlich Engagierten als Orientierung im inzwischen sehr undurchsichtigen Dschungel an Kursangeboten und -anbietern dienen.

Um die Suche zu erleichtern, orientiert sich der Deutschlern-Kompass am Alter und dem Aufenthaltsstatus der Interessenten und gliedert sich in Angebote mit und ohne Abschluss. Außerdem sind die Ziele und Kosten des jeweiligen Kurses vermerkt. Die Übersicht enthält darüber hinaus eine Kurzvorstellung der Angebote und Anbieter. Eine entsprechende Kontaktliste ermöglicht es, Starttermine und freie Plätze direkt beim Anbieter zu erfragen.

Die 3. Auflage des Deutschlern-Kompass ist erschcienen und kann hier heruntergeladen oder auch als Flyer direkt bei der Bildungskoordinatorin bestellt werden

Frau Cornelia Blumenschein

LB2 - Bildungsbüro
Koordinatorin Bildungsangebote für Neuzugewanderte

Ludwigstraße 23
96052 Bamberg

+49 951/85-717
+49 951/85-8717
cornelia.blumenschein@lra-ba.bayern.de
Raum: H 431