Sprungziele
Seiteninhalt

Fragen und Antworten (Corona-Virus)

Ausgangsbeschränkung Bayern

Fragen und Antworten zur Ausgangsbeschränkung Bayern (hier klicken)


Häufig gestellte Fragen zum Corona-Virus im Landkreis Bamberg
- wird regemäßig ergänzt -

Wie schütze ich mich vor Corona?

Die Verhaltensweisen sind mit denen zum Schutz vor Grippeviren identisch:

  • Regelmäßiges und ausreichend langes Händewaschen (mindestens 20 Sekunden unter laufendem Wasser mit Seife)
  • richtiges Husten und Niesen in ein Einwegtaschentuch oder in die Armbeuge
  • Abstand von Menschen mit Husten, Schnupfen oder Fieber halten; Händeschütteln generell unterlassen
  • Hände vom Gesicht fernhalten (Schleimhäute in Mund und Nase sowie Augen)

Wenn die Möglichkeit besteht, sollte auf Reisen verzichtet, öffentliche Verkehrsmittel gemieden und von zu Hause aus gearbeitet werden.

Im Allgemeinen sollten jegliche Kontakte auf das Notwendigste reduziert werden und auf den Besuch von Veranstaltungen mit Menschenansammlungen vermieden werden.


Ist das Tragen von Mund-Nasenschutz sinnvoll

Das vorbeugende Tragen eines Mund-Nasenschutzes schützt den Träger nicht vor einer Infektion. Die Viruspartikel sind so klein, dass diese das Material problemlos durchdringen können.

Nur wenn eine infizierte Person einen Mund-Nasenschutz trägt, ist dies sinnvoll, denn so kann zumindest beim Niesen und Husten primär eine gewisse Menge an Viren zurückgehalten werden und der Radius des entstehenden Sprühnebels mit virushaltigen Tröpfchen wird so deutlich verkleinert.

Welche Symptome zeigen sich bei einer Infektion mit dem Corona-Virus?

Häufigsten klinischen Symptome einer Infektion umfassen nach derzeitigem Stand
  • Schnupfenartige Symptome wie Fieber, Husten, Rachenentzündung, eine laufende Nase, Atembeschwerden und Kurzatmigkeit.
  • In einigen Fällen wurde auch von Durchfall berichtet.

Symptomlose Verläufe insbesondere bei jüngeren Infizierten kommen vor. Mindestens 80 % der Erkrankungen verlaufen mit milden bis moderaten Symptomen.


Wie unterscheidet sich eine Grippe von einer Corona-Infektion?

Da die Symptome sehr ähnlich sind, ist eine Unterscheidung ohne weitergehende Untersuchungen kaum möglich.

Um eine Ausbreitung des neuartigen Coronavirus einzuschränken, ist es dennoch sehr wichtig, begründete Verdachtsfälle frühzeitig zu erkennen, zu isolieren und labordiagnostisch abzuklären. (Quelle: LGL)

Wie verhalte ich mich, wenn ich erkrankt bin?

  • Melden Sie sich frühzeitig krank.
  • Schicken Sie erkrankte Kinder nicht in eine Notbetreuung der Gemeinschaftseinrichtung (Kindergarten, Schule).
  • Beachten Sie die Husten- und Nies-Etikette
  • Beim Husten und Niesen wegdrehen von anderen Personen.
  • Husten und Niesen erfolgt in die Armbeuge oder in Einwegtaschentücher.
  • Entsorgung von gebrauchten Einwegtaschentüchern in Mülleimer.
  • Häufiges, gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife.
Wenn Sie ärztliche Hilfe benötigen, vereinbaren Sie telefonisch einen Termin mit Ihrem Hausarzt und weisen Sie auf Ihre Atemwegserkrankung hin.

Schnell handeln wann und wie?

Wenn Sie

  • Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen,Husten, Schnupfen oder Durchfall entwickeln
  • und Sie in letzten 14 Tagen in einem der Coronavirus-Risikogebiete waren
  • oder Kontakt mit einem bestätigten Coronavirus-Fall hatten,

so vermeiden Sie zunächst alle nicht notwendigen Kontakte zu anderen Menschen und bleiben zu Hause!

Setzen Sie sich bitte umgehend telefonisch mit Ihrer Hausarztpraxis in Verbindung oder rufen Sie den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 an.
Der Hausarzt oder der kassenärztliche Bereitschaftsdienst bespricht mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Der kassenärztliche Bereitschaftsdienst ist für Gehörlose per Fax erreichbar: Gehörlose per Fax - Bereitschaftsdienst Kontakt

Wie verhalte ich mich bei Kontakt zu einem bestätigen Fall?

Ein positiv getesteter Coronavirus-Fall muss alle Kontaktpersonen der letzten Tage dem Gesundheitsamt mitteilen. Wenn Sie als Kontaktperson gelistet sind, werden Sie umgehend von der zuständigen Gesundheitsbehörde kontaktiert.

Wie läuft das Busverkehrsangebot im Landkreis?

Seit Donnerstag den 19. März 2020 gilt der Ferien-Fahrplan. Fahrten, die in den Aushangfahrplänen mit „nur an Schultagen“ gekennzeichnet sind, entfallen.

Die sichere Versorgung und Abdeckung des Mobilitäts-Grundangebotes wird weiterhin aufrecht erhalten. Ab Montag den 23. März 2020 werden mindestens die in den Ferien-Fahrplänen zwischen 05:30 und 08:30, zwischen 11:30 und 14:00 sowie zwischen 16:00 und 19:00 Uhr enthaltenen Fahrten durchgeführt.

Die Angebote der Stadtwerke Bamberg Verkehrs- und Park GmbH verkehren ab Montag den 23. März 2020 nach Samstags-Fahrplan.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen vor Fahrtantritt an das durchführende Verkehrsunternehmen. Die Aushangfahrpläne und Kontaktinformationen zu den durchführenden Verkehrsunternehmen finden Sie an den Bushaltestellen oder hier: VGN Aushangfahrplan

Bei Fragen zum Fahrtenangebot der Bürgerbusse bzw. -mobile wenden Sie sich bitte an die jeweilige Kommune.

Zum Schutz der Fahrgäste und des Buspersonals können die Verkehrsunternehmer weitere Schutzmaßnahmen ergreifen wie z. B. Ein- und Ausstieg nur noch über die hinteren Türen, Einstellung des Fahrkartenverkaufs im Bus oder Abtrennung einer fahrgastfreien Schutzzone hinter dem Fahrerarbeitsplatz.

Was bedeutet die Schließung Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten - gibt es eine Nofallbetreuung

Als eines der ersten Bundesländer hat Bayern beschlossen, vom 16. März 2020 bis zum 18. April 2020 die Schulen zu schließen. Dies gilt für alle Schularten, also auch Privatschulen und Berufsschulen. Damit soll eine Ausbreitung des Virus gebremst werden. Nach Ablauf dieser fünf Wochen soll laut Ministerpräsident Marcus Söder eine Bestandsaufnahme zum weiteren Vorgehen gemacht werden.

Notfallbetreuung
  • Kinder, deren Erziehungsberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind, werden in ihrer gewohnten Kindertageseinrichtung betreut. Die Eltern dürfen diese Kinder auch in die Einrichtungen bringen und von dort wieder abholen, es gelten entsprechende Ausnahmen von den Ausgangsbeschränkungen.
     
  • Eine Notbetreuung wird angeboten, wenn
    • ein Erziehungsberechtigter im Bereich der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist oder
    • beide Erziehungsberechtigte des Kindes, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind. Voraussetzung ist in diesem Fall, dass kein anderer Erziehungsberechtigter verfügbar ist, um die Betreuung zu übernehmen.

      Alleinerziehend bedeutet, dass das Kind mit ihm oder ihr in einem Haushalt wohnt und in diesem Haushalt keine weitere volljährige Person wohnt, die als Betreuungsperson dienen kann. Das Kind bzw. die weitere volljährige Person gehört zum Haushalt, wenn die Person in derselben Wohnung mit Haupt- oder Nebenwohnsitz gemeldet ist.

Wie werden Betriebe und Unternehmen vor Ort unterstützt?

Ab sofort starten in Bamberg Stadt und Land Überbrückungshilfen als „Bamberger Rettungsschirm“ für insbesondere kleine Unternehmen, Freiberufler, Selbständige, Künstlerinnen und Künstler sowie Vereine mit Sitz in Bamberg Stadt und Landkreis. Diese sind ganz besonders hart von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise betroffen.

Alle Informationen finden Sie hier: Corona-Infos Unternehmen

Welche Auswirkungen hat der Coronavirus auf den organisierten Sport

Wohin kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen habe?

Corona Gesundheit-Hotline
Stadt und Landkreis Bamberg

gesundheitliche Fragen | medizinische Beratung

erreichbar:

Montag bis Donnerstag 9:00 - 15:00 Uhr
Freitag 9:00 - 12:00 Uhr
Samstag und Sonntag 10:00  - 14:00 Uhr

+49 951/85-9700


Corona Info-Hotline
Stadt und Landkreis Bamberg

allgemeine Fragen aktuellen Lage | Schulschließungen | Verhaltensempfehlungen

erreichbar zu den Öffnungszeiten der Stadt Bamberg

+49 951/87-2525


Corona Hotline - Wirtschaftsförderung Landkreis Bamberg

Ansprechpartner für Unternehmen LANDKREIS BAMBERG

erreichbar zu den Öffnungszeiten des Landratsamtes Bamberg

+49 951/85-207


Corona Hotline
Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

alle weiteren, allgemeinen Fragen zum Coronavirus

+49 9131/6808-5101


Corona Hotline - Kurzarbeitergeld

Fragen zum Kurzarbeitergeld

+49 951/9128-870 (Herr Kamm)
+49 9561/93-675 (Herr Schillig)

Wie kann ich helfen?

Zeigen Sie Solidarität!

Bieten Sie älteren und schwächeren Personen Ihre Hilfe an, beispielsweise beim Einkaufen oder bei wichtigen Erledigungen. Zur Vermeidung von Körperkontakt genügt es, wenn Sie den Einkauf vor die Tür legen.

Und bitte: Weisen Sie Ihre Freunde und Bekannten darauf hin, wie wichtig es ist, die bestehenden Ge- und Verbote sowie die Hinweise zum Infektionsschutz auch wirklich umzusetzen, zum Beispiel einen Abstand von 1,50 Metern zu halten. Vielen Dank!