Sprungziele
Seiteninhalt

weitere Informationen (FAQ)

Hier finden Sie die Antworten auf Ihre Fragen: Corona-Informationen des Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration


Ich hatte Kontakt zu einem Infizierten - Was soll ich tun?

Wann besteht für mich eine Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus SARS-CoV-2?

Ansteckungsfahr besteht, wenn Sie engen Kontakt zu einer infizierten Person hatten

  • bereits innerhalb von 2 Tagen vor dem Symptombeginn der infizierten Person,
  • während der gesamten Zeit, in der die infizierte Person Krankheitszeichen zeigt, und auch
  • innerhalb von 2 Tagen vor Abnahme des positiven Tests bei der infizierten Person, falls diese keine Krankheitszeichen zeigt.

Ein „enger Kontakt“ ist zum Beispiel, wenn der Abstand untereinander über mehr als 10 Minuten weniger als 1,5 Meter betrug und weder die infizierte Person noch ihre Kontaktpersonen durchgehend und korrekt eine medizinische Gesichtsmaske oder eine FFP2-Maske getragen haben. Ein Gespräch zwischen infizierter Person und Kontaktperson gilt zudem immer als „enger Kontakt“, unabhängig davon, wie lang es dauert, wenn nicht beide eine Maske entsprechend getragen haben.

Was soll ich tun, wenn ich Kontakt zu einem Infizierten hatte?

Regelungen zu engen Kontaktpersonen entfallen bis auf Weiteres vollständig: Eine Verpflichtung zur Quarantäne besteht nicht mehr.


Eigenverantwortlich handeln – Empfehlungen zum Verhalten:

Wer Kontakt mit einer infizierten Person in einem Zeitraum hatte, in dem eine Ansteckungsgefahr bestand, sollte Folgendes beachten:

  • Kontakt zu anderen Personen einschränken, vor allem zu Risikopersonen, die gefährdet sind, schwer an COVID-19 zu erkranken.
  • AHA+L-Formel beachten: Abstand wahren, Hygieneregeln berücksichtigen, im Alltag Maske tragen (in Bayern ist der Standard eine FFP2-Maske) und lüften.
  • Regelmäßig testen: Selbsttest mit eigenständig beschafften Tests oder im Rahmen von Testmöglichkeiten in Betrieben.
  • Selbstbeobachtung für 14 Tage: Insgesamt zwei Wochen nach dem letzten Kontakt zur infizierten Person auf Corona-spezifische Symptome achten.
  • Falls Krankheitszeichen auftreten: ärztliche Abklärung

Weitere Informationen hier...

Positiver Corona-Test - Was muss ich tun?

Seit dem 16.11.2022 besteht in Bayern keine Isolationspflicht mehr für positiv auf das Coronavirus getestete Personen.

Stattdessen gelten verpflichtende Schutzmaßnahmen für mindestens fünf Tage, gelten fort, bis mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit besteht und enden (auch für symptomatische Personen) spätestens nach Ablauf von zehn Tagen nach der Testung:

  • Maskenpflicht: Tragen eines mind. medizinischen Mund-Nasen-Schutzes, empfohlen wird eine FFP2-Maske (gilt nicht in der eigenen Wohnung, im Freien, sofern ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen gewahrt werden kann sowie in Innenräumen, in denen sich keine anderen Personen aufhalten, für Kinder bis  zum 6. Geburtstag, Gehörlose und schwerhörige Menschen und deren Begleitpersonen, Personen mit schriftlichem ärztlichen Zeugnis darüber, dass ihnen das Tragen einer Maske nicht möglich ist)

  • Betretungsverbot für Besucherinnen und Besucher von medizinischen und pflegerischen Einrichtungen (gilt nicht für heilpädagogische Tagesstätten)

  • Tätigkeitsverbot für in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen Beschäftigte, Betreiber und ehrenamtliche Tätige (gilt nicht für heilpädagogische Tagesstätten, Beschäftigte, Betreiber oder ehrenamtlich Tätige von Krankenhäusern, von Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen, von voll- und teilstationären Einrichtungen zur Unterbringung und Betreuung behinderter Menschen sowie Rettungsdiensten, soweit die oben genannten Personen jeweils in Bereichen ohne vulnerable Personen eingesetzt sind)

  • Tätigkeits- und Betretungsverbote für Beschäftigte, Betreiber, ehrenamtlich Tätige sowie Besucherinnen und Besucher in großen Gemeinschaftsunterkünften wie z.B. Obdachlosenunterkünfte, Gemeinschaftseinrichtungen für Asylbewerber und Justizvollzugsanstalten

Die Maßnahmen gelten für Personen, die positiv mittels Nukleinsäuretest (PCR-Test) oder Antigen-Schnelltest durch eine geschulte Person getestet wurden. Ein positiver Antigentest kann durch einen negativen Nukleinsäuretest „aufgehoben“ werden, ein positiver Nukleinsäuretest jedoch nicht.

Testmöglichkeiten im Landkreis Bamberg

Eine Übersicht über die Testmöglichkeiten im Landkreis Bamberg finden Sie hier...

Wie erhalte ich eine Quarantänebescheinigung als enge Kontaktperson?

Bescheinigung über den Quarantänezeitraum für enge Kontaktpersonen

Regelungen zu engen Kontaktpersonen entfallen bis auf Weiteres vollständig: Eine Verpflichtung zur Quarantäne besteht nicht mehr.

Wenn Sie sich freiwillig in Quarantäne begeben haben, können wir Ihnen leider keine Bescheinigung ausstellen.

Wenn Sie vor dem 13. April 2022 als Kontaktperson in Quarantäne waren und eine Bescheinigung über den Quarantänezeitraum für Ihren Arbeitgeber benötigen, senden Sie uns bitte das vollständig ausgefüllte Formblatt an corona@Lra-ba.bayern.de

Wir benötigen für die Erstellung der Bescheinigungen folgende Informationen:

Weitere Informationen finden Sie hier: Positiver Test - was ist zu tun?

HINWEIS: Aktuell kann es aufgrund der hohen Anzahl an Bescheinigungen zu längeren Bearbeitungszeiten kommen. Alle Mailschreiber, die offiziell in Quarantäne waren, erhalten die Bescheinigung mit etwas Wartezeit. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Wie erhalte ich eine Quarantänebescheinigung nach überstandener Coronaerkankung?

Die Isolationspflicht nach positiver Testung auf das Corona-Virus entfällt bis auf Weiteres. Wenn Sie sich freiwillig isolieren, können wir Ihnen leider keine Bescheinigung ausstellen.

Wenn Sie sich vor dem 16.November 2022 in Isolation befanden und eine Bescheinigung für Ihren Arbeitgeber benötigen, senden Sie uns bitte das vollständig ausgefüllte Formblatt an corona@Lra-ba.bayern.de

Wir benötigen für die Erstellung der Bescheinigungen folgende Informationen:

Weitere Informationen finden Sie hier: Positiver Test - was ist zu tun?

HINWEIS: Aktuell kann es aufgrund der hohen Anzahl an Bescheinigungen zu längeren Bearbeitungszeiten kommen. Alle Mailschreiber, die offiziell in Quarantäne waren, erhalten die Bescheinigung mit etwas Wartezeit. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Wie erhalte ich einen Genesenennachweis?

Ihr positiver PCR-Befund gilt als Nachweis für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2.  Diesen erhalten Sie von der Teststelle, die den Abstrich vorgenommen hat (z. B. Hausarzt).

Frühestens 28 Tage nach dem positiven Test bis maximal drei Monate nach diesem Datum sind Personen, die eine Infektion überstanden haben, vollständig Geimpften gleichgestellt. Um diesen Status, nach aktuell gültiger Rechtslage, fortzuführen, ist eine einmalige Impfung drei Monate nach dem positiven PCR-Test erforderlich.

Sie erhalten bei Ihrem Hausarzt oder bei einer Apotheke einen Genesenennachweis mit QR-Code. Hierfür müssen Sie Ihren positiven PCR-Befund vorlegen.

Informationen zum Tätigkeitsverbot für medizinisches Personal

Weitere Informationen zum Tätigkeitsverbot für medizinisches Personal finden Sie unter

https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/massnahmen/

in der Rubrik "Quarantänehilfe Corona nach Paragraf 56 Absatz eins Infektionsschutzgesetz (IfSG) -> Zur Antragstellung erforderliche Unterlagen für Arbeitnehmer bzw. Arbeitgeber".

Fragen zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht

Häufig gestellte Fragen und Antworten zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht ab dem 16. März 2022 finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit:

Informationen zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht

Fragen und Antworten zu Kinderkrankentagen und zum Kinderkrankengeld

Mit zusätzlichen Kinderkrankentagen und Kinderkrankengeld hilft die Bundesregierung Eltern und Alleinerziehenden, deren Kinder pandemiebedingt nicht oder nur eingeschränkt betreut werden oder zur Schule gehen können.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Bundesregierung: Fragen und Antworten zu Kinderkrankentagen und zum Kinderkrankengeld

Corona-Schutzimpfung bei Schwangeren und Stillenden

Informationen zum Thema Corona-Schutzimpfung bei Schwangeren und Stillenden finden Sie hier...

Risikogebiete Corona-Virus

Soll ich mich trotz Antikörpernachweis impfen lassen?

Bisher ist nicht bekannt, wie hoch die Antikörperkonzentration sein muss, um nach durchgemachter SARS-CoV-2-Infektion von einem sicheren Schutz ausgehen zu können (sog. serologisches Korrelat für Schutz).

Der Immunschutz wird durch Antikörper und durch Komponenten der zellulären Immunität vermittelt und kann individuell unterschiedlich sein. Eine Person kann die Erkrankung durchgemacht haben und dennoch keine messbaren Antikörper entwickeln. Umgekehrt kann ein Antikörpernachweis nach Kontakt mit einem anderen Coronavirus als dem SARS-CoV-2-Virus positiv werden, obwohl COVID-19 nicht durchgemacht wurde.

Auf Grund der bisherigen Ergebnisse gelten Personen für 3 Monate nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Erkrankung als genesen. Um im Anschluss weiterhin eine Immunität aufzuweisen und als geschützt zu gelten, ist jedoch eine Impfung notwendig. Diese ist unabhängig davon notwendig, ob 3 Monate nach der Erkrankung noch Antikörper nachweisbar sind oder nicht.

Informationen in leichter Sprache

Hier gibt es Informationen zu Corona in leichter Sprache: Informationen zum Corona-Virus in Leichter Sprache


Hier in Bild und Ton:


notes in foreign languages

What do you currently need to know about coronavirus.