Sprungziele
Seiteninhalt

Sozialer Dienst

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Wohnberatung

Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Wohnberatung lohnt sich zu jeder Zeit.

Oft gilt sogar: Je früher, desto besser. Denn Barrierefreiheit hilft nicht nur im alltäglichen Leben, sondern erhöht den Wohnkomfort für alle!

Was leistet die Wohnberatung?

  • Informations- und Beratungsgespräche – auch bei Ihnen zuhause oder als online-Beratung
  • Erarbeitung individueller Lösungen und Begleitung bei der Planung und Umsetzung von Wohnungsanpassungsmaßnahmen
  • Beratung zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten
  • Beratung zu neuen Wohnformen wie Generationenwohnen, Seniorenhausgemeinschaften oder ambulant betreuten Wohngemeinschaften

Wohnberatung ist ist kostenlos, neutral, unabhängig und unverbindlich. Die Beratung ist transparent und nachvollziehbar. Die Mitarbeiter*innen unterliegen der Schweigepflicht. Die Fachstelle für Wohnberatung arbeitet z. B. mit Behörden, Vermieter*innen, Handwerkersbetrieben und Angehörigen zusammen, um eine bestmögliche Unterstützung zu gewährleisten.

Was bedeutet Wohnungsanpassung?

Wohnungsanpassungsmaßnahmen sind vielfältig und müssen nicht immer teuer sein.

Dazu zählen:

  • Beseitigung von Stolperfallen, z. B. Türschwellen, Teppiche und Kabel
  • Beseitigung von Barrieren wie Treppenstufen, z. B. durch den Einbau von Treppenliften oder Rampen
  • Einsatz von Alltagshilfen, z. B. Haltegriffe, Toilettensitzerhöhungen oder Aufstehhilfen
  • Einbau von technischen Assistenzsystemen, z. B. steuerbare Lichtsysteme, automatische Herdabschaltung oder Sturz-Sensormatten
  • Umbaumaßnahmen, z. B. Türverbreiterung oder den Einbau einer barrierefreien Dusche

Broschüre "Ein Leben lang zu Hause wohnen"

Maßnahmen zur Wohnungsanpassung im Landkreis Bamberg

In unserer Broschüre "Ein Leben lang zu Hause wohnen" finden Sie Informationen rund um das Thema Wohnberatung. Die Broschüre zeigt verschiedene Möglichkeiten auf, wie ein sicheres, barrierefreies Wohnumfeld geschaffen werden kann und informiert über Kooperationspartner*innen und Beratungsangebote vor Ort. Die Broschüre erhalten Sie bei Ihrer Gemeindeverwaltung oder  im Landratsamt.  

Hier geht es zu online-Ausgabe: Broschüre «Ein Leben lang zu Hause wohnen«

Digitale Wohnberatung und Musterwohnung

Sie möchten sich schon einmal einen Überblick verschaffen, wie auch Ihr Haus oder Ihre Wohnung barrierefrei oder altersgerecht angepasst werden könnte?

Hier (https://www.digitale-wohnberatung.bayern) gelangen Sie zur digitalen Musterwohnung des Landkreises Tirschenreuth. Bei einem virtuellen Rundgang können Sie sich über Anpassungsmöglichkeiten, Hilfsmittel, Produkte und Fördermöglichkeiten informieren.

Hausbesuche im Landkreis Bamberg werden von der Fachstelle für Wohnberatung hier vor Ort durchgeführt. Die Kontaktdaten finden Sie auf dieser Internetseite rechts.

Handwerker*innen finden

Für die Umsetzung von Wohnungsanpassungsmaßnahmen ist es von Vorteil, wenn die ausführenden Handwerkbetriebe in den Bereichen barrierefreies oder generationenfreundliches Bauen qualifiziert sind.

Hier finden Sie ein Verzeichnis von zertifizierten Handwerksbetrieben im Landkreis Bamberg.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass hier nur Betriebe gelistet werden, die eine formelle Qualifikation nachweisen können.

Gerne nehmen wir auch Handwerksbetriebe mit weiteren Zertifizierungen in den Bereichen generationenfreundliches und barrierefreies Bauen auf. Bitte wenden Sie sich dafür an die Fachstelle für Wohnberatung.

ehrenamtliche Wohnberatung

Um alle Bewohner*innen des Landkreises erreichen zu können, arbeitet die Fachstelle für Wohnberatung mit ehrenamtlichen Wohnberater*innen zusammen.

Was sind die Aufgaben von ehrenamtlichen Wohnberater*innen?

Die Aufgaben der ehrenamtlichen Wohnberater*innen sind vielfältig. Je nach Fähigkeiten und Neigungen, können sie unter anderem in folgenden Bereichen tätig werden:

  • Beratung von Bürger*innen des Landkreises in ihrem Wohnumfeld zu Möglichkeiten der Wohnungsanpassung und deren Umsetzung in Zusammenarbeit mit der mit der hauptamtlichen Mitarbeiterin der Fachstelle für Wohnberatung
  • Sensibilisierung von Mitbürger*innen für Möglichkeiten der Wohnungsanpassung (z.B. Freund*innen, Nachbar*innen, Handwerksbetriebe, Gemeinderat)
  • Ansprechpartner*in und erste Anlaufstelle vor Ort für ratsuchende Bürger*innen
  • Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit und bei Informationsveranstaltungen
  • eigene Ideen einbringen und umsetzen

Was sind die Voraussetzungen für eine ehrenamtliche Mitarbeit?

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen müssen die Fachstelle für Wohnberatung des Landkreises Bamberg angebunden sein und werden in ihrer Tätigkeit durch die Fachkraft begleitet. Versicherung und Fahrtkostenerstattung werden durch das Landratsamt gewährleistet.

Als Grundlage für die Tätigkeit ist die Teilnahme an einem fünftägigen Seminar erforderlich, bei dem die Ehrenamtlichen alles Wissenswerte zur Wohnungsanpassung erfahren und Kontakte zu anderen Wohnberaterinnen und Wohnberatern knüpfen.

Die Seminare werden von der Seniorenakademie Bayern durchgeführt. In den Seminaren werden die Standards der Wohnungsanpassung und -beratung werden erläutert sowie Grundkenntnisse und Methoden der Wohnberatung für ältere Menschen vermittelt.

Persönliche Eignung und Erfahrungen in den Bereichen (Sozial-)Pädagogik, Pflege- und Gesundheitswesen, Architektur, Bauen oder Handwerk sind von großem Vorteil, werden aber nicht vorausgesetzt.

Vor Beginn der Tätigkeit wird eine Vereinbarung über die Tätigkeit abgeschlossen. Außerdem ist die Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses erforderlich.

Sie haben Interesse?

Das freut uns! Bitte nehmen Sie mit der Fachstelle für Wohnberatung Kontakt auf, um alles Weitere zu besprechen.