Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Bürgerservice - Foto: (c) LRA Bamberg
< Juni 2018 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
22         01 02 03
23 04 05 06 07 08 09 10
24 11 12 13 14 15 16 17
25 18 19 20 21 22 23 24
26 25 26 27 28 29 30  

Weitere Auswahlkriterien »
 

Gezeichnete Zitate aus Architektur,Kunst und Wahrnehmung

18.06.2018 bis 23.08.2018
Landratsamt Bamberg
Ludwigstraße 23
96052 Bamberg
Telefon:  +49 951/85-622
Fax:  +49 951/85-601
Ins Adressbuch exportieren
Ludwigstraße 23
96052 Bamberg
Telefon:  +49 951/85-622
Fax:  +49 951/85-601
Ins Adressbuch exportieren

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

Der Pohlheimer Künstler Harald Törner stellt unter dem Leitsatz „Gezeichnete Zitate aus Architektur, Kunst und Wahrnehmung“  24 kleinformatige Zeichnungen in den Vitrinen im Eingangsbereich des Landratsamtes Bamberg aus.

Vom 18. Juni 2018  bis 23. August 2018 wird die Ausstellung zu den üblichen Öffnungszeiten des Landratsamtes Bamberg zu sehen sein.

Es bedarf nicht mehr als eines Aquarellkastens, einiger Buntstifte und Tuschestifte und viel minutiöser Detailarbeit, um die präzisen Zeichnungen im bevorzugten Format 13 cm x 18 cm Quadratzentimeter für Quadratzentimer zu gestalten.
Unter dem übergreifenden Interesse an Weisen der Wahrnehmung sind es die Themenbereiche Architektur, Kunst und Digitalisierung, die den Zeichnungen zugrunde liegen. Gemeinsam ist ihnen auf  formaler Ebene das gestalterische Verfahren der De- und Rekomposition, auf  welchen Wege analog zu den Wirkweisen des Traums feinsinnige gezeichnete Collagen entstehen, in denen sich durch Verschiebung, Verdichtung und Verfremdung unterschiedliche Motive und Formen überlagern.
Indem er beispielsweise  Alte Schlachthalle Bamberg und Laokoon Gruppe, Bamberger Reiter und Centurione I von Igor Mitoraj oder aber Domtreppe und Auge miteinander korrespondieren lässt, versucht Törner zu neuen Aussagen, aber auch zu neuen Sichtweisen zu gelangen. Um die den Zeichnungen inhärenten Bezugnahmemöglichkeiten bewusst offen zu lassen, verzichtet Törner von vornherein auf Titelgebungen. Eine Strategie, die den Betrachter gleichsam zwingt, sich mit dem Kunstwerk auseinander zu setzen. Diese Intention, die Notwendigkeit des Sich-Einlassen, der Wesensschau und der Hingabe des Subjekts an das Objekt ist in jeder von Törners Zeichnungen  offensichtlich: Entgegen der modernen Beschleunigung und Neigung, alles mit einem Blick zu erfassen, um sich im Datenmüll gleich weiter zu klicken und am Ende keine Erkenntnis gewonnen zu haben, zwingen diese Miniaturen zum geduldigen Studium. Der flüchtige Blick gleitet an ihnen ab.                           

Der Gießener Kunstkritiker Hans-Michael Kirstein charakterisiert Törner wie folgt: „Törner ist ein narrativ orientierter Künstler – seine von klassischer Handwerklichkeit begründeten Zeichnungen zeigen einen um die Menschenwürde ringenden Illustrator, der der Moderne und ihren laut artikulierten Eskapismen mit künstlerischer Integrität und Skepsis begegnet“.  

Harald Törner, Jahrgang 1952, lebt in Hessen in der Stadt  Pohlheim.

Die Ausstellung kann zu den üblichen Öffnungszeiten des Landratsamtes Bamberg besichtigt werden.      

Kontakt: Harald Törner, Telefon-Nr.: 06403/67607, Mail: H.Toerner@gmx.de

Ihre Ansprechpartnerin:

12.2 - Kultur und Sport
Ludwigstraße 23
96052 Bamberg
Telefon:  +49 951/85-622
Fax:  +49 951/85-8622
E-Mail:  martina.alt@lra-ba.bayern.de
Raum:  H 314
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

 » Veranstaltung exportieren
Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
 » VCS (Outlook)
 » ICS (Apple)
 » iCal