Sprungziele
Seiteninhalt

Corona-Impfung

Wo kann ich mich gegen Corona impfen lassen?

Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt und/oder melden Sie sich bei Ihrem Impfzentrum an.

Alle Informationen finden Sie hier: Impfzentrum Bamberg

Hier finden Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen: Impfzentrum FAQs - Häufig auftretende Fragen

Hier finden Sie eine Übersicht über alle relevanten Downloads.


Corona-Impftermin in Bayern kann über das Internet vorbereitet werden

COVID-19 Impfregistrierung

Aktuell können Sie sich für eine Impfung vorab registrieren: Bayerisches Impfzentrum - Impfregistrierung


Weiterführende Hinweise zu diesem Thema:

Was tun, wenn ich den Impfpass verloren haben?

Daten zu Ihren vergangenen Impfungen werden bis zu 10 Jahre archiviert.

Kontaktieren Sie hierzu den Arzt, der die letzte Impfung durchgeführt hat. In der Regel ist dies der Hausarzt.

Sollten Sie Ihren Hausarzt zwischenzeitlich gewechselt haben, dann bitten Sie Ihren ehemaligen Arzt um Auskunft oder bevollmächtigen Sie alternativ Ihren aktuellen Arzt dazu.

Mithilfe der Patientenakte können die vergangenen Impfungen nachvollzogen und dann in einen neuen Impfpass eingetragen werden.

Ein neuer Impfpass ist kostenlos und hat kein Ablaufdatum.

Sollten Sie die Impfungen rückwirkend nicht nachweisen können, so gelten Sie als ungeimpft.

Impfungen können dann nach Absprache nachgeholt werden.

Im Zweifelsfall kann auch über einen Titer (einen sogenannten Antikörpertest) bestimmt werden, ob nach einer Impfung ein ausreichender Impfschutz besteht. Hierbei können eventuell jedoch Kosten anfallen. Halten Sie zu diesem Thema gerne Rücksprache mit Ihrem Hausarzt. Beachten Sie hierbei allerdings, dass in Bezug auf die Corona-Impfung die Vorteile einer Gleichstellung nicht mit einem Titer gegeben sind und dieser den Impfpass auch nicht ersetzen kann.

Der Titer ist nach aktuellem Stand nicht gleichzusetzen mit einem Impfnachweis und dient lediglich als medizinischen Nachweis zu Ihrer eigenen Information.

Corona-Impfung ohne Impfpass:

Sie können sich auch ohne einen Impfpass gegen Corona impfen lassen. Das Impfzentrum stellt Ihnen dann ein Ersatzformular bzw. eine Impfbescheinigung hierüber aus. Damit kann die Impfung durch den Hausarzt oder das Gesundheitsamt in den Impfpass nachgetragen werden.

Auch ein digitaler Impfnachweis hierüber ist nun möglich und dient als freiwillige Ergänzung zum Impfheft. Jeder Geimpfte erhält vom Hausarzt oder vom Impfzentrum zusätzlich zur Bestätigung einen QR-Code, welcher dann über die CovPass App oder die Corona-Warn-App eingescannt und verwaltet werden kann. Der QR-Code kann auch als Ausdruck auf Papier überall eingelesen werden.

Soll ich mich trotz Antikörpernachweis impfen lassen?

Bisher ist nicht bekannt, wie hoch die Antikörperkonzentration sein muss, um nach durchgemachter SARS-CoV-2-Infektion von einem sicheren Schutz ausgehen zu können (sog. serologisches Korrelat für Schutz).

Die derzeit verfügbaren klinischen und immunologischen Daten sprechen für eine Schutzwirkung von mindestens 6 bis 8 Monaten nach überstandener SARS-CoV-2-Infektion bei der Mehrzahl der Erkrankten. Der Immunschutz wird durch Antikörper und durch Komponenten der zellulären Immunität vermittelt und kann individuell unterschiedlich sein. Eine Person kann die Erkrankung durchgemacht haben und dennoch keine messbaren Antikörper entwickeln. Umgekehrt kann ein Antikörpernachweis nach Kontakt mit einem anderen Coronavirus als dem SARS-CoV-2-Virus positiv werden, obwohl COVID-19 nicht durchgemacht wurde.

Auf Grund der bisherigen Ergebnisse gelten Personen für 6 Monate nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Erkrankung als genesen. Um im Anschluss weiterhin eine Immunität aufzuweisen und als geschützt zu gelten, ist jedoch eine Impfung notwendig. Diese ist unabhängig davon notwendig, ob 6 Monate nach der Erkrankung noch Antikörper nachweisbar sind oder nicht.

Für die Impfung können Sie sich entweder an Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt wenden oder sich über das Impfzentrum Bamberg impfen lassen.