Sprungziele
Seiteninhalt

Corona - Informationen für Unternehmen

Hier finden Sie erste wichtige Informationen zum Thema Coronavirus für betroffene Unternehmen:

Pressemitteilungen / Veröffentlichungen

FAQ - Wirtschaft: Wer darf wann öffnen - Regelungen für die Wirtschaft? Fassung der IHK für Oberfranken vom 30. Juni 2020

Das Bayerische Gesundheitsministerium informiert über alle gültigen Rechtsgrundlagen zum Corona-Cirus:

Alle aktuell gültigen Rechtsverordnungen, Allgemeinverfügungen und Bekanntmachungen unter https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/rechtsgrundlagen/


Hygienekonzept für Gastronomie und Beherbergung

Hier finden Sie die aktuelle Bekanntmachung zum Hygienekonzept für Gastronomiebetriebe: www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-270/

Hier finden Sie die aktuelle Bekanntmachung zum Hygienekonzept für Beherbergungsbetriebe: www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-290/


Kurzumfrage der Wirtschaftsförderung: Post-Corona: Wie geht es weiter?

Das Corona-Virus hat das gesellschaftliche Leben stark ins Wanken gebracht und stellt auch Ihr Unternehmen vor große Herausforderungen. Unabhängig davon, wie groß der wirtschaftliche Einbruch sein wird: Unternehmen müssen sich jetzt schon darauf einstellen, dass ein Wirtschaften „nach Corona“ anders sein wird als vorher.

Die Ergebnisse der Umfrage, die bis Ende Mai 2020 lief, finden Sie hier:

Corona-Ticker

Finanzielle Hilfen (Überbrückungshilfe Corona / Bamberger Rettungschirm)

Überbrückungshilfe Corona

Die Corona-Soforthilfen von Bund und Land sind Ende Mai ausgelaufen. Im Rahmen des Konjunkturpaketes hat sich die Bundesregierung nun auf die Überbrückungshilfe geeinigt.
Antragsberechtigt sind Unternehmen und Organisationen aller Branchen. Die maximale Höhe der Überbrückungshilfe beträgt 50.000 Euro pro Monat für bis zu drei Monate. Bei Unternehmen mit bis zu fünf Beschäftigten beträgt der Erstattungsbetrag maximal 3.000 Euro pro Monat für bis zu drei Monate, bei Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten maximal 5.000 Euro pro Monat für bis zu drei Monate. Voraussetzung dafür ist, dass der Umsatz im April und Mai im Vergleich zum Vorjahr um mindestens 60 Prozent zurückgegangen ist.
Die Antragstellung ist ausschließlich durch einem vom Antragsteller beauftragten Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder vereidigten Buchprüfer möglich. Dieser muss den Umsatzeinbruch und die förderfähigen Betriebskosten bestätigen.

Ab sofort können sich Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und vereidigte Buchprüfer für die Antragsplattform des Bundes unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de registrieren und dort ab 10. Juli die Anträge stellen.

Die Abwicklung der Hilfen übernimmt für alle Antragsberechtigten in Bayern die Industrie- und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern. Das Verfahren wird vom Antrag über die Bearbeitung bis zur Auszahlung vollständig digital ablaufen. Laut Bund soll die Bearbeitung der Anträge in den Ländern ab dem 20. Juli möglich sein, die Auszahlung der Hilfsgelder könnte ab dem 24. Juli folgen. Die Anträge müssen bis spätestens 31. August gestellt werden.

Alle Informationen zur Überbrückungshilfe und den Antragsbedingungen finden Sie auch unter www.stmwi.bayern.de/ueberbrueckungshilfe-corona
Eine IHK-Überbrückungshilfe-Hotline Bayern unter Tel.: 089/5116-1111 steht ebenfalls zur Verfügung.


Künstlerhilfe Corona

Hilfsprogramm für freischaffende Künstlerinnen und Künstler zur Sicherung des Lebensunterhalts und Kompensation von Honorarausfällen infolge der Corona-bedingten Schließungen von Kultureinrichtungen und Veranstaltungsausfällen.

Antragsberechtigt sind:

- Freischaffende Künstlerinnen und Künstler mit Hauptwohnsitz in Bayern, wenn sie nach Künstlersozialversicherungsgesetz versichert sind.
- Freischaffende Künstlerinnen und Künstler mit Hauptwohnsitz in Bayern, die nicht über die KSK versichert sind, aber nachweisen können, dass sie ihren Lebensunterhalt überwiegend mit erwerbsmäßiger künstlerischer Tätigkeit verdienen, d.h., die Kriterien der KSK für eine künstlerische Tätigkeit erfüllen (KSK Plus).

Die Finanzhilfe wird auf Basis des Verdienstausfalls berechnet und beträgt bis zu 1.000 Euro für maximal drei aufeinanderfolgende Monate.

Ihren Antrag können Sie ab sofort ausschließlich online stellen unter www.kuenstlerhilfe-corona.bayern


"Bamberger Rettungsschirm" - Überbrückungshilfe für Unternehmen und Vereine aus dem Landkreis Bamberg

Die Überbrückungshilfe ist mit insgesamt 1,5 Mio. Euro ausgestattet und soll insbesondere kleine Unternehmen, Freiberufler, Selbständige, Künstler*innen und Vereine mit Sitz im Landkreis Bamberg unterstützen. Die Überbrückungshilfe in Höhe von maximal 20.000 Euro wird als zinsloses Darlehen mit einer Laufzeit von max. 1 Jahr gewährt. In besonderen Härtefällen können Darlehen in einen Zuschuss umgewandelt werden.

Wohin schicke ich die Unterlagen?
Die unterschriebenen Antragsunterlagen senden Sie bitte per Post oder per E-Mail (gescannt mit Unterschrift) an:
Landratsamt Bamberg
Wirtschaftsförderung
Ludwigstr. 23
96052 Bamberg

E-Mail: wifoe@lra-ba.bayern.de

Wichtig: Es können nur vollständige Antragsunterlagen berücksichtigt werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Wirtschaftsförderung des Landkreises Bamberg (Tel.: +49 951/85-207 oder E-Mail: wifoe@lra-ba.bayern.de)

Hier finden Sie die Antragsunterlagen für Unternehmen:

Merkblatt “Bamberger Rettungsschirm“
Antragsformular für Unternehmen “Bamberger Rettungsschirm“
Liquiditätsplan “Bamberger Rettungsschirm“ als XLS
Datenschutzerklärung “Bamberger Rettungsschirm“

Hier finden Sie die Antragsunterlagen für Vereine:

Merkblatt “Bamberger Rettungsschirm“
Antragsformular für Vereine «Bamberger Rettungsschirm«
Anlage “Einnahmen Ausgaben Vereine“ als XLS
Datenschutzerklärung “Bamberger Rettungsschirm“


Steuererleichterung und Steuerstundung

Die Möglichkeiten der Herabsetzung von Steuervorauszahlungen sowie der Steuerstundung kann bei Umsatzeinbußen durch den Corona-Virus genutzt werden, um zu verhindern, dass weitere Liquidität aus Ihrem Unternehmen abfließt. 
Den Antrag zur Steuerstundung finden Sie hier:

Ansprechpartner ist Ihr zuständiges Finanzamt.


Vermittlungsinitiative für zusätzliches Personal

Durch die angeordneten vollständige oder teilweise Betriebsschließungen sowie durch den Wegfall von Aufträgen und Kunden müssen Unternehmen auf der einen Seite  Beschäftigte im größeren Umfang freistellen und auf der anderen Seite benötigen systemrelevante Branchen, wie Lebensmitteleinzelhandel, Logistik oder Onlinehandel aktuell zusätzliches Personal.

Die Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis Bamberg bieten in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg eine Vermittlungsinitiative für Betriebe an, um Personalbedarfe zu melden und Engpässe in diesen Branchen abfedern zu können.

Die Personalbedarfe werden auf der Homepage der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg als Excel-Tabelle und in der zentralen Jobbörse veröffentlicht, ebenso auf den Seiten der Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis Bamberg. Potentielle neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können dadurch direkt Kontakt mit den Unternehmen aufnehmen.

Bitte unterstützen Sie diese Initiative und melden Sie Ihre zusätzlichen Bedarfe an Mitarbeitern über das Datenformular an die Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg.


Hier finden Sie das Datenformular (Eintrag für Unternehmen, die zusätzliches Personal suchen):
Kontakt

per Mail: Bamberg.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de
per Fax: 0951/9128-626
postalisch an: Agentur für Arbeit Bamberg, Arbeitgeber-Service, Mannlehenweg 27, 96050 Bamberg
oder über die extra eingerichtete Job-Hotline der Agentur für Arbeit unter Tel. +49 951/9128-555.


Hier finden Sie die aktuellen Stellenangebote (die Liste der Agentur für Arbeit wird laufend aktualisiert):

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/bamberg-coburg/content/1533736386912

Unternehmen für Unternehmen

www.bamberghelfen.de
Die Bamberger Horando GmbH bietet eine Plattform für regionale Geschäfte an, über die Kund*innen Gutscheine kaufen können. Die Händler können durch die verkauften Gutscheine Umsätze generieren. Kund*innen können Gutscheine einlösen, sobald alles wieder geöffnet hat. "Bamberg Helfen" ist eine Non-Profit-Initiative der Horando Deutschland GmbH.

www.liefert.jetzt
Die Bamberger Online-Marketing Agentur jacor digital hat eine Web-Plattform entwickelt, die Konsumenten und Lieferanten von Waren und Dienstleistungen zusammenbringt. Die Plattform soll es erleichtern, so viele Güter wie möglich lokal zu bestellen. Die Kosten für Hosting und Domain, sowie die komplette Arbeitszeit werden momentan von jacor digital übernommen.

https://stopcrisis.bonista.de
Das Bamberger Softwareunternehmen Lion5 bietet eine Online-Plattform für regionale Unternehmen an. Diese können sich hier registrieren, damit Kund*innen Gutscheine kaufen können und so ihre Lieblingsgeschäfte unterstützen. Lion5 hat durch diesen Gutscheinservice keinerlei Einnahmen und bietet diesen kostenfrei an. Hashtags #stopcrisis

www.werliefertjetzt.de
Philipp Waldow, hobbymäßiger Entwickler und IT-Fanatiker stellt in Kooperation mit 100% Bamberg und centron für die Bürger in der Region Bamberg ein kostenfreies Onlineportal zur Verfügung, in das sich Geschäfte, Restaurants, etc. aus dem Landkreis Bamberg eintragen können, die trotz der aktuellen Corona-Krise geöffnet haben und eine Lieferung oder Abholung anbieten.

www.lokalhelden.bayern/karte
Auf der Plattform Die BAYERN 3 Lokal-Helden können sich Gastronomiebetriebe kostenlos mit ihrem Angebot (Lieferservice oder Essen zum Mitnehmen) präsentieren. Von Logo, Profilbild, Angebotsbeschreibung bis zur Verlinkung auf Website und Social Media. Eine Initiative der Genussakademie Bayern zusammen mit BAYERN 3 und dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband.

www.emergency-kit.bytabo.de
Das Digitalunternehmen bytabo® aus Bamberg hat ein kostenloses Emergency-Kit für Unternehmen zusammengestellt. Darin enthalten sind u.a. Tipps, mit welchen Tools das Arbeiten von Zuhause gelingt oder Ideen, wie Teamarbeit auch räumlich getrennt weiterhin gut funktionieren kann.

www.akademie-franken.de/corona-krise-unternehmer-coaching
Die Unternehmerakademie Franken bietet Online-Terminean, zu denen ein kostenloses Unternehmer-Coaching durchgeführt wird. An jedem Coaching können maximal vier Personen teilnehmen.


Angebote zum Hygieneschutz zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

Zahlreiche Unternehmen aus dem Landkreis Bamberg haben sich mit der Bitte an die Wirtschaftsförderungen gewandt, ihre Produkte vorstellen zu dürfen, um andere Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise zu unterstützen. Unter dem Motto "aus der Region, für die Region" kommen wir dieser Bitte gerne nach.

Hier finden Sie die aktuellen Angebote:

Kein Ergebnis gefunden.

Links

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

IHK für Oberfranken Bayreuth zu den Themen Arbeitsausfall, Arbeitsschutz, Dienstereisen, Förderungen und Reiserecht: IHK für Oberfranken Bayreuth

Informationen zum Kurzarbeitergeld - Bundesagentur für Arbeit

Ansprechpartner

Coronavirus-Hotline - Freistaat Bayern

Die Hotline dient als einheitliche Anlaufstelle für alle Fragen zum Corona-Geschehen.

erreichbar:

täglich von 8 bis 18 Uhr

+49 89/122 220


Coronavirus-Hotline
Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)

allgemeine Fragen aktuellen Lage | Schulschließungen | Verhaltensempfehlungen | gesundheitliche Fragen

erreichbar:

erreichbar täglich in der Zeit von 08:00-18:00 Uhr

Weitere Informationen zum Corona-Virus unter www.lgl.bayern.de

+49 9131/6808 5101


Corona Hotline - Wirtschaftsförderung Landkreis Bamberg

Ansprechpartner für Unternehmen LANDKREIS BAMBERG

erreichbar zu den Öffnungszeiten des Landratsamtes Bamberg

+49 951/85-207


Corona Hotline - Wirtschaftsförderung Stadt Bamberg

Ansprechpartner für Unternehmen STADT BAMBERG

erreichbar zu den Öffnungszeiten der Stadt Bamberg

+49 951 / 87 - 1313


Corona Hotline - Kurzarbeitergeld

Fragen zum Kurzarbeitergeld

+49 951/9128-870 (Herr Kamm)
+49 9561/93-675 (Herr Schillig)

Die Informationen werden fortlaufend aktualisiert.